OPEN BOOKS - DIE NOMINIERTEN DES SCHWEIZER BUCHPREISES 2021: Info

Samstag, 23.10.21 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Römerhallen
Römerberg 23
60311 Frankfurt am Main

in Bearbeitung

Die Veranstaltung ist gerade in Bearbeitung
Bitte versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an unsere Telefon-Hotline: 069-13 40 400.

Veranstaltungsinfo

OPEN BOOKS, das Lesefest der Stadt Frankfurt zur Buchmesse, findet vom 19. bis 23. Oktober statt. Internationale Literatur, Belletristik, Sachbücher, Comics und Lyrik – freuen Sie sich mit uns auf über 100 Lesungen und Gespräche.

Für alle Veranstaltungen gilt die 3G-Regel. Alle Informationen zu unserem Hygienekonzept und zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie auf www.openbooks-frankfurt.de.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund des begrenzten Platzangebotes und der Hygienekonzepte Ihre Reservierung aufgehoben werden kann, wenn Sie nicht zu Veranstaltungsbeginn am Veranstaltungsort sind. Die Buchungsgebühr kann nicht erstattet werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind!


Veranstalter: Kulturamt Frankfurt am Main

Moderation: Anne Engel (hr2-kultur)

Mit dem Schweizer Buchpreis zeichnen der Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband (SBVV) und der Verein LiteraturBasel das beste erzählerische oder essayistische deutschsprachige Werk von Schweizer oder seit mindestens zwei Jahren in der Schweiz lebenden Autor*innen aus. Für den Schweizer Buchpreis 2021 wurden von 65 Verlagen insgesamt 98 Titel eingereicht. Die feierliche Verleihung ist für Sonntag, 7. November 2021 im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel geplant.

Für den Schweizer Buchpreis 2021 sind nominiert: Martina Clavadetscher mit „Die Erfindung des Ungehorsams“ (Unionsverlag), Thomas Duarte mit „Was der Fall ist“ (Lenos), Michael Hugentobler mit „Feuerland“ (dtv) und Veronika Sutter mit „Größer als Du“ (Edition 8).