OPEN BOOKS - DER FRANKFURTABEND: Info

Samstag, 23.10.21 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Volksbühne im Großen Hirschgraben
Großer Hirschgraben 19,
60311 Frankfurt am Main

in Bearbeitung

Die Veranstaltung ist gerade in Bearbeitung
Bitte versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an unsere Telefon-Hotline: 069-13 40 400.

Veranstaltungsinfo

OPEN BOOKS, das Lesefest der Stadt Frankfurt zur Buchmesse, findet vom 19. bis 23. Oktober statt. Internationale Literatur, Belletristik, Sachbücher, Comics und Lyrik – freuen Sie sich mit uns auf über 100 Lesungen und Gespräche.

Für alle Veranstaltungen gilt die 3G-Regel. Alle Informationen zu unserem Hygienekonzept und zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie auf www.openbooks-frankfurt.de.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund des begrenzten Platzangebotes und der Hygienekonzepte Ihre Reservierung aufgehoben werden kann, wenn Sie nicht zu Veranstaltungsbeginn am Veranstaltungsort sind. Die Buchungsgebühr kann nicht erstattet werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind!


Veranstalter: Kulturamt Frankfurt am Main

Moderation: Michael Quast

Den Abschluss von OPEN BOOKS 2021 widmen wir wieder unserer Stadt – und präsentieren viermal Hochspannung gepaart mit Frankfurter Atmosphäre. Susanne Popps „Die Teehändlerin“ (Fischer Taschenbuch) bildet den Auftakt der Ronnefeldt-Saga und führt zurück ins frühe 19. Jahrhundert, wo eine junge Frau unverhofft die Geschicke einer in der Mainstadt ansässigen Kaufmannsfamilie führen muss. In Andreas Pflügers „Ritchie Girl“ (Suhrkamp Verlag) kehrt eine amerikanische Offizierin nach dem Krieg nach Deutschland zurück und trifft dort auf einen jüdischen Spion. Ganz gegenwärtig geht es hingegen in den Frankfurt-Krimis von Ralf Schwob und Sonja Rudorf zu: In „Das Präsidium“ und „Faule Mieten“ (beide Societäts-Verlag) gerät ein Drogenkurier in Schwierigkeiten und wird der Wohnungsmarkt zur Kampfzone.

Durch den Abend führt Volksbühnendirektor Michael Quast.