MOZARTEUMORCHESTER SALZBURG: Tickets ab € 36,80

Dienstag, 23.05.23 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 36,80 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am 25. April 2022.

Mozarteumorchester Salzburg
Bachchor Salzburg
Klaus Maria Brandauer, Sprecher
Andrew Manze, Leitung

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.

Schüler, Studenten (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.

Rentner und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.

Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Die Spielstätte ist rollstuhlgerecht. Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an Pro Arte. (Tel: 06723/602170 Mo-Fr 9:15 bis 17:00 Uhr; www.proarte.de)

Programm:
Franz Schubert Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 »Unvollendete«
Felix Mendelssohn Bartholdy Konzert-Ouvertüre und Schauspielmusik zu »Ein Sommernachtstraum« nach William Shakespeare op. 21 und op. 61

Brandauer lässt die Elfen tanzen
„Es geht um Liebe und um alles, was dazu gehört: der Sex, die Geburt und der Tod.“ Deftig geht es zu in Shakespeares „Sommernachtstraum“. Ein Stück, das Klaus Maria Brandauer für seine pure Menschlichkeit schätzt: „Warum kennt Shakespeare uns so gut – mit allen unseren Unzulänglichkeiten?“ Der bedeutende Schauspieler und Rezitator ist bestens vertraut mit dem englischen Dramatiker – und auch mit Felix Mendelssohn Bartholdy, der mit nur 16 Jahren seine kongeniale Schauspielmusik zum „Sommernachtstraum“ komponierte. „Das ist die genaue Beantwortung dessen, was Shakespeare geschrieben hat“, ist sich Brandauer sicher. Denn: „Die Musik hat eine Chance zur ungeheuren Unverschämtheit.“ Gemeinsam mit dem Mozarteumorchester Salzburg unter der Leitung von Shakespeares Landsmann Andrew Manze bringt Brandauer seine eigens eingerichtete Version der unsterblichen Komödie mit all ihren menschlichen Tiefen und Untiefen auf die Bühne.