2. MONTAGSKONZERT 2021/22: Tickets ab € 24,00

Montag, 18.10.21 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt - Schachbrett
Tickets ab € 24,00 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Konzerteinführung "vor dem museum" eine Stunde vor Vorstellungsbeginn im Großen Saal.
Veranstalter: Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V.

Schwerbehinderte (ab 80%) erhalten unter Vorlage des Ausweises im Vorverkauf eine Ermäßigung von ca. 50%.
Vereinsmitglieder der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V. buchen Ihre Ermäßigung von 15 % als Promotion-Code unter Nennung oder Eingabe der Mitgliedsnummer.
Folgende Ermäßigung ist nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain buchbar:
- Junge Leute bis 27 Jahren erhalten gegen Vorlage eines Ausweises eine Ermäßigung von 50%.

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Interpreten:
Martin Helmchen, Klavier
Kazuki Yamada, Dirigent
Frankfurter Opern- und Museumsorchester

Programm:
Edward Grieg (1843-1907) "Aus Holbergs Zeit", Suite im alten Stil op.40
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 g-Moll op.25
Robert Schumann (1819-1896) Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op.97 "Rheinische"

Leipziger Freundschaftstreffen
Dass Felix Mendelssohn Bartholdy ein ausgezeichneter Pianist war, bewies er schon als zwölfjähriger Knabe dem großen Goethe bei einem Besuch in Weimar. Sein 1831 komponiertes 1. Klavierkonzert, brillant, virtuos und effektvoll, zeugt von dieser Spielkunst und wurde zu einem der beliebtesten Klavierkonzerte des 19. Jahrhunderts. Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy lernten sich in Leipzig kennen und schätzen, und Mendelssohn war es auch, der Schumanns erste beiden Sinfonien im Leipziger Gewandhaus zur Uraufführung brachte. Edvard Grieg lernte Mendelssohn und Schumann zwar nicht mehr persönlich kennen, studierte jedoch Ende der 1850er Jahre am Leipziger Konservatorium und wurde dort von der Musik beider geprägt, bevor er seinen eigenen, norwegischen Stil entwickelte.